Discover Scuba Diving mit Atlantis Guadeloupe

Rédigé le Thursday, June 11th 2015 à 17:00 | Lu 534 fois


Guadeloupe ist der ideale Ort um das Tauchen auszuprobieren. Die Gewässer sind überall warm (26 ° C to 30 ° C), der Meeresgrund ist reich an Fauna und Flora mit unglaublicher guter Sicht. Dennoch gibt es dies nicht auf ganz Guadeloupe, daher ziehen es viele Touristen vor, zu den Tauchklubs um das Cousteau-Reservat in Bouillante an der Westküste von Basse-Terre.


Discover Scuba Diving auf Guadeloupe
Discover Scuba Diving auf Guadeloupe
WARUM TAUCHEN?

Entdecken Sie das Tauchen als einzigartige Erfahrung. Stellen Sie Sie sich in einer Welt vor, in der das Gewicht ihres Körpers nicht länger existiert, wo Schwärme von Fischen um Sie herum kreisen und wo Korallen und Schwämme für atemberaubende Farbenpracht sorgen. Lassen Sie uns ehrlich sein, das ist besser als bei einer Spa-Session zu entspannen und sicherer als die Bank von Frankreich. Kurzum, die Bedingungen im Cousteau-Reservat sind perfekt um Ihren ersten Tauchgang auf Guadeloupe unvergesslich zu machen. Falls Sie  Bilder und mehr Informationen zum marinen Leben im Reservat ansehen wollen, lesen Sie bitte unseren Artikel „ENTDECKEN SIE DEN COUSTEAU MARINE PARK, seine Tierwelt und seine atemberaubende Unterwasserwelt!“
 

WAS IST DER ERSTE TAUCHGANG?
“Discover Scuba Diving” ist nicht genau in den Texten des Sportkodes definiert. Sehen Sie es als Ihr „erstes Abtauchen mit Flasche“. Die erlaubte Maximaltiefe für den ersten Tauchgang beträgt gemäß des entsprechenden Artikels (Sportkode Teil Tauchen April 2012) 6 Meter. Ein Nachteil ist, dass keine minimale Tauchzeit empfohlen wird. Obwohl die meisten Klubs etwa 20 Minuten anbieten, müssen Sie wissen was Ihnen verkauft wird. Wir kommen später in diesem Artikel auf diesen Punkt zurück. Ebenso ist eindeutig im Text angegeben, dass Ersttaucher alleine mit einem Tauchlehrer unter Wasser gehen müssen. Nochmal, achten Sie darauf, was Ihnen vor Ort angeboten wird.
 
„Discover Scuba Diving“ könnte wie folgt definiert werden: ein erstes Abtauchen mit einem Tauchlehrer pro erstmaligem Taucher auf eine maximale Tiefe von 6 Metern für eine flexible Dauer. Weiterhin können diejenigen, die in der Vergangenheit bereits getaucht sind und es nach einer gewissen Zeit wieder versuchen möchten, als Anfänger eingestuft werden und mit mehreren Personen (bis 4) pro Tauchlehrer unter Wasser gehen.


Gemäß dem Abkommen müssen Personen, deren erster und einziger Tauchgang mehr als zwei Jahre zurück liegt, den Ersttauchgang erneut absolvieren.
DISCOVER SCUBA DIVING MACHT SPAß !
DISCOVER SCUBA DIVING MACHT SPAß !

WAS BRAUCHT MAN ZUM TAUCHEN?

Im Allgemeinen benötigen Sie nur Ihre Badebekleidung, da der Tauchklub Ihnen alle nötige Ausrüstung leiht (Taucheranzug, Schwimmmaske, etc.) Achten Sie dennoch auf den Zustand der Ausrüstung (Flasche, Weste, Regulator) – ein seriöser Klub hat sauberes, gut gepflegtes Material. Weiter müssen Sie den Wunsch haben. Wirklich! Sie sollten sich nicht zum Tauchen zwingen, nur um Ihrer Frau oder Ihrem Freund zu gefallen, die Erfahrung könnte unangenehm sein. Wenn aber Ihre Neugier groß ist und Sie nur die Angst zurück hält, dann zögern Sie nicht, sogar wenn Sie nicht schwimmen können. Ein guter Lehrer wird dafür sorgen, dass Sie sich wohl fühlen, wird Sie beim Schwimmen unterstützen und den Schwierigkeitsgrad entsprechend Ihrer Bedürfnisse anpassen. Unter Wasser zu atmen und neben Schildkröten und farbenprächtigen Fischen herzuschwimmen, ist wahrlich eine wundervolle Erfahrung.
 
Es gibt nur wenige medizinische Gründe, die Sie vom Tauchen abhalten können (sogar für einen ersten Tauchgang). Hier ist eine kleine, nicht vollständige Liste. Falls Sie unter eine der Kategorien fallen, wird angeraten, eine medizinische Bescheinigung über Ihre Tauchtauglichkeit mit zum Klub zu bringen.

• Jedwede Herzprobleme
• Jedwede Lungenprobleme
• Jedwede Hörprobleme (einschließlich einseitige Taubheit)
• Schweres Asthma
• Epilepsie
• Tetanus
• Schwangerschaft
• Personen, die am selben Tag ein Flugzeug nehmen oder auf Höhe (Bergsteigen) gehen werden.
 
Alter ist kein Problem (außer für Kinder, bitte lesen Sie weiter unten). Jeder, auch Senioren, kann Tauchen genießen.

KINDER UND DISCOVER SCUBA!
Für Kinder ist Tauchen ab dem Alter von 8 Jahren möglich.
Kinder und Tauchen
Kinder und Tauchen

WAS PASSIERT BEI IHREM ERSTEN TAUCHGANG?
Obwohl es keine fixen Regeln gibt, müssen bei Ihrem ersten Tauchgang in „die Welt der Stille“ besondere Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Im Klub oder während der Bootsfahrt werden theoretische Instruktionen zur generellen Organisationbeim Tauchen, zur Sicherheit und zur Umwelt (speziell über zum Nationalreservat) erteilt. Prinzipiell sind die Instruktionen in allen Klubs etwa gleich. Allerdings sollten sie den jeweiligen Tauchgästen angepasst werden (zum Beispiel für Kinder oder einen ängstlichen Taucher).
Einmal am Tauchplatz angelangt, kann die von Klub zu Klub unterschiedliche Qualität des Service wahrgenommen werden. Es kann sein, dass Sie aufgrund von vielen Personen und wenigen Tauchlehrern lange warten müssen. Die 20 Minuten, die Sie für die Sicherheitsinstruktionen bezahlt haben, werden zu 10 Minuten, wenn die Tauchlehrer essen müssen. Alternativ werden manche Tauchschulen Gruppen von 2, 3 oder 4 Personen bilden (dies ist sowohl gefährlich als auch gegen das Gesetz). Schauen Sie daher nicht nur auf den Preis, da oft gilt, je billiger desto weniger Vorteile. Ein kleinerer Klub mag teurere Preise haben, wenn Sie jedoch an Ihre Minuten unter Wasser denken, ist der Wert größer. Was wäre Ihnen lieber? 40 Euro für 10 Minuten oder 50 Euro für garantiert mindestens 30 Minuten?    
 
Atlantis Formation bietet garantiert mindestens 30 Minuten!


Sie sitzen am Heck und nun sind Sie an der Reihe. Ihr Tauchlehrer ist gemäß ihren Fähigkeiten unter Wasser ausgewählt. Sie entscheiden, ob Sie sich in Ruhe im Wasser Ihre Ausrüstung anziehen wollen oder ob Sie vom Boot aus springen wollen, wie Jacques Cousteau. Ihr Körpergewicht verlässt Sie und jetzt sehen Sie sich Ihrem lächelnden Tauchlehrer gegenüber. Die ist eine kurze Zusammenfassung dessen, was beim Abtauchen passiert. Die BCD-Weste (Auftriebsregulierungsweste), die Sie an der Oberfläche gehalten hat, lässt Luft ab und Sie sinken langsam unter die Oberfläche. Es ist wichtig, auf den ersten Metern langsam abzusinken, da Ihnen Zeit gibt den Druck auf den Ohren auszugleichen (etwa so wie im Flugzeug gehen sie durch den Druckunterschied zu). Sie könne die Luftblasen hören, die aus dem Regulator austreten, und sie beim Aufsteigen beobachten. Unterdessen tanzen Papageienfische, Karibische Seezungen, Franzosen-Kaiserfische, Blauflossen-Makrelen und Meeresschildkröten um die Korallen und Schwämme ohne sich durch Ihre Anwesenheit  stören zu lassen. Nach einer Weile müssen sich nicht mehr ans Atmen denken und können sich voll auf die Eindrücke unter Wasser konzentrieren. Die Zeit steht still während Sie sich in dieser neuen unbekannten Welt, voran bewegen.
Am Ende steigen Sie mit einem breiten Lächeln und Erinnerungen aus dem Wasser, von denen Sie in den darauf folgenden Nächten träumen werden.
 

DIE BESTEN SPOTS FÜR DISCOVER SCUBA DIVING!
Die Auswahl verwöhnt Sie. Der Cousteau-Reservat, das sich von Bouillante bis zum südlichen Rand von Pointe-Noir erstreckt, bietet eine Vielzahl an Plätzen, einer schöner als der andere. Die meisten Menschen fokussieren sich dennoch auf die Pigeon-Inseln, fälschlicherweise in der Annahme, dass nur diese zwei, an Flora und Fauna extrem reichen Inseln zum Reservat gehören. Es stimmt, dass diese Inseln erstklassig sind und Tauchplätze wie der „Pool“ oder der „Korallengarten“ für einen ersten Tauchgang geeignet sind. Dennoch, der „Japanische Garten“, die „Malendure-Spitze“, „Machete“ und viele andere Plätze bieten viele Vorteile für Ihren ersten Tauchgang im Cousteau-Reservat.   
 
WIRD DER TAUCHLEHRER MICH SELBSTSTÄNDIG SCHWIMMEN LASSEN?
Der Entscheidung Ihres Tauchlehrers, Sie sich unter Wasser selbstständig bewegen zu lassen, steht nichts im Weg. Vielmehr sind es Sie, die diese Entscheidung treffen. Wenn Sie entscheiden, unter Wasser von Anfang bis Ende gehalten zu werden … kein Problem. Wenn Sie entscheiden, auf die andere Seite Ihres Tauchlehrers zu schwimmen … kein Problem. Solange Sie die Sicherheitsregeln einhalten, die Ihnen während der Instruktion erläutert wurden (gehen Sie nicht tiefer als der Tauchlehrer, schwimmen Sie nicht zu schnell, fassen Sie nicht an …).
 
Die meisten Menschen können nach ein paar Minuten problemlos eigenständig schwimmen. Im Grunde ist Tauchen gar nicht so schwierig. Wenn Sie nach Ihrem ersten Tauchgang feststellen, dass sie eine neue Leidenschaft gewonnen haben, möchten Sie vielleicht das Niveau 1 abschließen. Für mehr Information lesen Sie bitte "PADI Open Water Kurs".
 


New comment:


Derniers tweets
Galerie